herzlich willkommen auf der homepage von ekkehard lauritzen: Sitemap Impressum
http://www.lauritzen-hamburg.de


FotoHistoGrafie - Einweihung des Hindenburgdamms 1927
Der Dammbau (1-2-3)

Hamburg,


2.4.1927. Der allererste Zug, der von Morsum bis zum Bahnhof Westerland fährt ist ein interessantes Ereignis für die 7000 Bewohner Sylts. Mit von der Partie sind Pastor Johler und Sohn Ekkehard. Zu diesem Zeitpunkt sind die Gleise auf dem Hindenburdamm noch nicht fertig.






Der Zug mit Hindenburg im nagelneuen Bahnhof Keitum.





Bahnhofs-Alltag: Wo stand dieses Bahnhofsgebäude? Wilfried Koopmann, Enkel des ersten Bahnhofsvorstehers in Keitum, schreibt:"Mein Opa hatte Anfang der 50er den Bahnhof Klanxbüll und ich habe der Zeit hinter der auf dem Foto sichtbaren Giebelfassade gespielt."





Westerland, 1.6.1927. Reichspräsident Hindenburg schnuppert Nordseeluft. Sie scheint ihm nicht gefallen zu haben, denn er kommt nach der Einweihung des Damms nie wieder nach Sylt.






Nach der Begrüssung vor dem Westerländer Bahnhof...






...geht es gleich rein ins Auto.






Hindenburg fährt zum Westerländer Rathaus.







Das ist also die Nordsee. Sehr interessant.-
Wer genau hinsieht, merkt, dass Hindenburg einen Opel fährt
für heutige Staatsoberhäupter unvorstellbar.






1.6.1927. "Von heute an heißt der Sylter Damm Hindenburgdamm." Der Gerneraldirektor der Deutschen Reichsbahn Dr. Dorpmüller, tauft den Damm in Anwesenheit von Hindenburg während eines Festfrühstücks im großen Kursaal in Westerland. Die Sylter Zeitung berichtet von orkanartigem Beifall als Reakton der Anwesenden.






Westerland vor dem Rathaus. Was heute an Rosenmontag erinnert, ist 1927 Vergangenheitsbewältigung. Ein Eisboot wird vorgeführt, das ehemals gängige winter-Verkehrsmittel zwischen Sylt und dem Festland. Es hat nun glücklicherweise ausgedient, denn die Fahrt damit ist immer gefährlich gewesen und hat im Laufe der Jahre viele Menschenleben gekostet. Ein letztes Boot dieser Baureihe steht noch heute in Morsum, wenn man von Archsum kommt rechts am Ortseingang (aktuelles Foto folgt).
Die Parade zur Einweihung des Hindenburgdamms wird durch einen dreistündigen Starkregen erheblich gestört. die illustren Gäste einschliesslich Hindenburg fliehen unter die Arkaden. Mag sein, daß Hindenburg deshalb nie wieder nach Sylt kommt. So ein Wetter muß man eben mögen...



Berechtigung zum Zugang zu den Dammeinweihungsfeierlichkeiten
Vor dem Rathaus in Westerland durften nur ausgewählte Gäste den Umzug verfogen.








Als symbolisches Hilfsmittel des Dammbaus wird stolz ein Spülrohr präsentiert.







Wehrhaft und kämpferisch zeigen sich Sylter in historischen Uniformen.





































Auf dem Weg zum Festzug.






Nichts wie hin zum Festzug.





Emmelsbüll 1928.
Auch auf dem Festland steht die Infrastruktur an der Bahnstrecke nach Sylt. Diese Arbeiter waren verantwortlich für den Bau des Emmelsbüller Bahnhofs. Unter ihnen Tischler Henry Grünberg aus Niebüll. Er war für die Innenvertäfelung zuständig.





Jetzt beginnt das Marketing. Zunächst wird der Bau werblich ins Bild gesetzt...






...Dann dominiert die Visualisierung der Vorteile des Damms für den Reisenden. Man erkennt darauf sehr gut, dass die Ostspitze von Sylt ein Höhenrücken ist (Nösse). Für den Bau der Eisenbahnlinie musste deshalb der Morsumer Einschnitt gegraben werden. Noch heute fahren Syltreisende dort durch eine kleine Schlucht, die der Eisenbahn ermöglicht, den Höhenrücken zu erklimmen. Eine noch verbliebene Brücke über die Gleise verbindet die zerschnittenen Teile Morsums. Das ausgebaggerte Erdreich hat Verwendung beim Dammbau gefunden.





Sylt - irgendwo im Nirgendwo




e-mail an ekkehard lauritzen

home
seite schliessen








Bücher zu dieser
Website











Hier können Sie Margarete Boies Roman "Dammbau" kaufen:
Dammbau. Sylter Roman aus der Gegenwart.



























































. Der Dammbau (1-2-3)
email an ekkehard lauritzen
seitenanfang
seite schliessen
home

© Ekkehard Lauritzen