herzlich willkommen auf der homepage von ekkehard lauritzen: Sitemap Impressum
http://www.lauritzen-hamburg.de


So kam man voran:
Historische Verkehrsmittel im Überblick

Hamburg,


Hapag Schnelldampfer Columbia
Blankenese passierend.
Im Hintergrund der Süllberg. ...mehr Hapag-Schiffe



Hamburg 1906. St.Pauli Landungsbrücken.
...mehr Hafenfotos







An der Wakenitz. Fähre von Absalonshorst nach Herrnburg.
...mehr Wakenitz- und Lübeck-Fotos






Hamburg. Atlantikflugzeug Nordwind im Landeanflug auf die Elbe vor Blohm & Voss






Eine bemerkenswerte Flugzeugkennung angesichts des Seitenruderenblems.
Dazu schreibt Clemens Gardels: "Die Kennung ist zwar witzig, aber rein zufällig. „E“ war der Kennungsbuchstabe für einmotorige Flugzeuge, „SEL“ die individuelle Kennung. Im Übrigen handelt es sich hier um die Blohm & Voss Ha 136 V 1. Es wird allerdings gesagt, sie habe die Kennung zu recht getragen. (Die Ha 136 V 2 hatte übrigens die Kennung  D-ESIN)."





Luftschiff Hansa der Hamburg-Amerika-Linie Abteilung Luftfahrt. Navigiert wird unter Sichtflugbedingungen.



Hamburg-Wilhelmsburg, ca. 1927/29. Zeppelin begegnet Dampflok.




Berlin.
Das Verkehrsgewimmel auf dem Potsdamer Platz wird vor der Erfindung von Ampeln von einem Verkhrspolizisten aus dem Verkehrsturm gelenkt.
...mehr Strassenansichten (aus Hamburg)




Duisburg.
Reichsautobahn am Schnabenhuk. Freie Fahrt für alle. Da braucht man natürlich keinen Standstreifen.



Mexico. Lübeck-Auswanderer Heinrich Ude am Steuer. Sollen die zu Hause doch ruhig mal staunen.
...mehr über den Mexico-Auswanderer Heinrich Ude


Oldenburg 1937. Ekkehard Johler im Auto
seiner Träume.
...mehr über den später in Stalingrad vermissten
Ekkehard Johler.


Morsum, 1.6.1927. Der erste offizielle Zug vom Festland fährt im Bahnhof Morsum ein. Dorfbewohner staunen und begrüssen den wichtigsten Fahrgast und Namensgeber für das Bauwerk, Reichspräsident Hindenburg.
...mehr Dammbaufotos



Hamburg-Wilhelmsburg, 30er Jahre. Der Fliegende Hamburger oder auch Schienenzeppelin passiert den Bahrnhof Wilhelmsburg. Der Zug wurde mit einem Propeller angetrieben.
Dazu schreibt Clemens Gardels: "Der Schienenzeppelin war ein von Franz Kruckenberg 1929 konstruierter Eisenbahntriebwagen, angetrieben von einem hölzernen Flugzeugpropeller am Heck. Es handelte sich dabei um ein reines Versuchsfahrzeug. Der „Fliegende Hamburger“ hingegen  war ein Dieselschnelltriebwagen der Deutschen Reichsbahn. Er fuhr im regulären Einsatz zwischen Hamburg und Berlin,  diente als Prototyp für weitere Triebzüge ähnlicher Bauart. Beide haben nichts miteinander zu tun. Nachzulesen u. a. bei Wikipedia."


Ausreiten in Thüringen.



Ca. 1930. Heuernte in Morsum auf Sylt



e-mail an ekkehard lauritzen

home
seite schliessen














































































. wird fortgesetzt email an ekkehard lauritzen
seitenanfang
seite schliessen
home

© Ekkehard Lauritzen